-

Der Global March for Elephants and Rhinos zielte in diesem Jahr auf die Artenschutzkonferenz CoP18 ab, die im Jahr 2019 wieder über möglichen Handel mit Elefanten (und ihrer Körperteile) und anderen Tieren und Pflanzen entscheiden soll.

Unser Verein Future for Elephants e.V. organisierte in diesem Rahmen Demonstrationen in vier großen deutschen Städten (Berlin, Hamburg, München und Stuttgart), die damit Teil der Globalen Märsche gegen die Ausrottung waren. Mit diesen öffentlichen Veranstaltungen protestierten wir gegen jeglichen Elfenbeinhandel und gegen die Trophäenjagd.


MÜNCHEN

Den Auftakt bildete München. Am 26. April formierten wir mit Stoßzahn-Replikaten eine Silent Line am Odeonsplatz. Das Wetter war uns leider nicht wohlgesonnen, es war kalt und regnerisch.


BERLIN

Die nächste Demonstration fand in Berlin am 5. Mai statt. Gemeinsam mit JoinTheMove organisierten wir einen Marsch und eine Aufstellung am Brandenburger Tor. Einige Hundert Menschen fanden sich hierzu ein. Der Lichtelefant mischte sich darunter.


HAMBURG

Am 11. Mai ging es mit Hamburg weiter. Auf der Reesendammbrücke wurden viele Menschen auf die Missstände bei den Wildtieren, und insbesondere bei den Elefanten, aufmerksam gemacht.


STUTTGART

Den Abschluss unserer GMFER-Veranstaltungsreihe im Jahr 2019 bildete am 25. Mai Stuttgart mit einem interessanten Informationsstand in der Fußgängerzone und vielen Ansprachen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen Teilnehmern und Mitorganisatoren sowie bei unserem Sprecher Viktor Gebhart, der uns in München und Berlin begleitete, und Maggy Meyer, unserer Fotografin in Berlin.

www.viktorgebhart.com
maggymeyer-wildlifephotography.com/

FOTOSTRECKEN


Global March for Elephants and Rhinos, 26. April 2019 München, Odeonsplatz:


Global March for Elephants and Rhinos, 5. Mai 2019 Berlin, Demonstrationszug vom Hackeschen Markt zum Pariser Platz: