Odisha – Billboards

Billboards reflektierende Warntafeln verhindern Verkehrsunfälle mit Elefanten

HintergrundBillBoards 2
Im Bundesstaat Odisha leben etwa 45 Millionen Menschen. In den fragmentierten Wäldern gibt es noch etwa 2 000 von Indiens 27 000 wilden Elefanten, die aufgrund der stark wachenden Bevölkerung und knappen Ressourcen ums Überleben kämpfen. Viele Menschen leben entlang der Waldränder und an den Korridoren, die von Elefanten über Tausende von Jahren genutzt wurden. Die unvermeidlichen Begegnungen mit den Dickhäutern führen zu Konflikten und einer alarmierenden Zahl von Todesfällen.

Stark befahrene Straßen sind Todesfallen
Viele stark befahrene Hauptverkehrsstraßen zerschneiden zentrale Lebensräume der Elefanten und zwingen die Tiere auf der Suche nach Nahrung tückische Straßen zu kreuzen. Autofahrer und insbesonders Lkw-Fahrer verhalten sich leider rücksichtslos. Die bestehenden Warnschilder sind zu unauffällig und daher wirkungslos. Deshalb häufen sich tödliche Verkehrsunfälle mit Elefanten. Die Dickhäuter überqueren hauptsächlich in der Nacht die Straßen. Sie wurden von Fahrzeugen erfasst und getötet, deren Lenker nicht realisieren, dass Elefanten die Wege entlang der Autobahn kreuzen.

BillBoards_1

BillBoards_3
 

 

Reflektierende Warnschilder schützen nun ElefantenlebenBillBoards 4
Future for Elephants beteiligte sich mit Hilfe seiner Unterstützer an den Kosten der 16 speziellen Warntafeln. Lkw- und Autofahrer werden nun aufgrund der auffälligen Größe, des Designs und der klaren Botschaft der reflektierenden Tafeln sofort alarmiert und so auf die Tiere aufmerksam.

Die Warnschilder wurden an mehreren besonders beliebten Elefantenrouten installiert. Sie werden tödliche Zusammenstöße minimieren und langfristig dazu beitragen eine bedrohte Art vor dem Aussterben zu bewahren. Gleichzeitig wird so auf lange Sicht das Bewusstsein für die Anwesenheit der Elefanten geschaffen.

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.vfaes.org

Photocredit alle Bilder: Vfaes